be your own hero


Hinter jedem Menschen steckt eine Geschichte.

Jeder Mensch ist anders, so auch ihr Leben. Es gibt Gründe, warum sie so sind wie sie sind. Warum sie sich so verhalten. Warum sie so reden. Warum sie Dinge hassen, die man selbst vielleicht mag. Angst vor nicht nachvollziebaren Sachen haben. Einen böse ansehen oder selbst böse sind. Menschen können keine Gedanken lesen. Man kann nie wissen, was in einer anderen Person vor sich geht. Du kannst versuchen mit ihnen zu sprechen, aber manche wollen nicht reden. Du wirst nie wissen was in ihren Köpfen vor sich geht, welche Geschichte sie zu erzählen hätten. Sei nicht so neugierig und bastel dir deine eigene zusammen. Akzeptier die Unwissenheit und erfinde nichts. Ich sage viel Wissen zu besitzen ist gut, aber solche Dinge kann man ruhig ruhen lassen.

Manche Geschichten wollten lieber unerzählt bleiben. . .


Echte Helden haben Angst und überwinden sie.



Ich schließe manchmal meine Augen und stelle mir vor wie ich einfach raus aus dem Haus gehe. Irgendwohin. Ziellos. Den kalten Asphalt unter den Füßen. Eine Straße vor Augen. Den dunklen Himmel über dem Kopf. Immer weiter ohne zurückzuschauen. Alle Sorgen und Probleme einfach über die Schulter werfen, sodass sie weg sind. Für immer. Ich mache mir keine Gedanken ob ich vermisst werde. Ob mich jemand braucht. Ob ich jemanden brauche. Ich denke nicht an morgen, nicht an gestern. Ich gehe einfach nur. Denke nicht an Dinge die mich nerven. Dinge die mich geärgert haben, oder Dinge die mich noch verunsichern werden.  Ich gehe immer weiter. Dorthin wo mich meine Füße hintragen. Weiß nicht wohin. Ich habe keine Angst das mir was passiern könnte. Ich fürchte nicht das ich sterben könnte. Hab ich noch nie. Ich fürchte den Tod nicht. Ich nehme nichts mit, außer die Kleidung die ich am Leib trage. Meine Füße schmerzen bald, aber ich denke nicht daran. Denke an nichts. Denke nur an den Moment. Nur daran, das ich gehe. Irgendwohin. Es blitzt. Es würde regnen. Ich denke nicht daran ob ich mir eine Erkältung fangen würde. Ich bin stark. Nein. Ich zweifle keine Sekunde daran. Das ich Mut habe. Das ich tapfer sein kann wenn ich will. Das ich überleben kann wenn ich will. Ich gehe schneller. Sehe niemanden an. Gehe gerade. Gehe Selbstbewusst. Denke nicht an die zweifel die ich über mich hatte. Denke nicht daran das andere sagen, ich sei schwach, zerbrechlich. Was andere sagen zählt jetzt nicht. Es gibt sie nicht. Nicht mehr. Es gibt nur noch mich und die Welt. Wenn ich wollte könnte ich alles. Ich könnte Berge versetzten. Ich kann alles, wenn ich es will. Es fängt an zu regnen. Der regen kühlt meine Kopf. Ich gehe noch schneller. Ja es gibt die anderen nicht mehr. Ich muss niemanden etwas beweisen. Muss mir keine Sorgen mehr machen. Muss mir um nichts Gedanken machen. Es gibt nurnoch mich. Ich renne. Schneller und schneller. Ich werde nicht müde. Werde nie wieder müde. Ich laufe. Ziellos. Irgendwohin. Werde mich nie wieder umdrehen. Werde nie wieder zurückschaun. Werde nie wieder umkehren. Nie wieder. . . 


Kinder sind die wahren Helden
unserer Gesellschaft.
Ohne es je richtig gelernt zu haben,
müssen sie sich in einer kalten,
egoistischen Welt behaupten.



Was macht einen Helden aus?

Ein Held ist jemand der seine Schwächen kennt und sie zu einer Stärke machen kann. Jemand, der im Risiko sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzten, anderen hilft. Jemand, der wieder aufsteht wenn er hinfällt. Jemand, der bis an seine Grenzen geht. Jemand, der für seine Träume kämpft. Jemand, der für die anderen stark sein kann. Jemand, der Hoffnung schenkt. Jemand, der nicht vergessen wird. Jemand, der keine Scheu hat zu weinen. Jemand, der nie aufhört zu glauben. Jemand, der Mut hat. Jemand, der durchhält. Jemand, der sich traut den Mund aufzumachen. Jemand, der nicht wegsieht. Jemand, der seine Stimme erhebt, laut und selbsticher. Den man ansieht und weiß, diese Person kann Berge versetzten.


A hero is someone,

who has given his or her life to something bigger than oneself.